pajero

franz ist recht angetan von seinem neuen zelt (an dieser stelle im text muss franz das zelt beschreiben; ich kann ihn bestimmt davon überzeugen, das zu tun…!) und ich sitze mit ihm dadrin und wir betreiben die allabendliche lagerphilosophie. gespräche, die weit besser sind als der dazu gereichte rum. wie oft gehts auch heute wieder um jäger, förster, waldbesitzer, naturparkranger…die leute eben, die wir nicht unbedingt treffen wollen, und um ihre autos. meist pickups oder suvs: franz meint, das sind alles pajeros (und an dieser stelle im text wird er beschreiben, wie er darauf kommt).jedenfalls stimme ich ihm zu und übernehme das gerne …alles pajeros!

120115

erster morgen - nass und trüb und kalt und schön!der erste schienenbus des tageshinten bei den bäumen ist die 192; der hochstand ganz schön nass und ein zelt schon weg...da links im bild die senke wo der pajero grade eben seine runde gedreht hat

und am nächsten morgen ist er da! der pajero. grün.
in der senke unterhalb unseres lagers dreht er´ne runde und entdeckt uns wohl…

140215
heute kam ich mal auf die idee zu kucken, was denn pajero eigentlich ins deutsche übersetzt bedeutet, und war vom ergebnis echt “überrascht”: alle befragten internetübersetzungsmaschinen behaupten, dass das wort kein japanisches (wo der mitsubishi herkommt), sondern ein spanisches ist:
translateScreen01translateScreen02
und weil ich das zu schön fand, um´s zu glauben, habe ich auch noch meinen bolivianischen freund diego gefragt, und der sagt: jemand, der masturbiert… oder arschloch…
köstlich

120115

moindie idee, vor dem ersten schienenbus des tages gepackt zu haben bleibt eine idee und wir winken dem fahrer des selben grinsend zu während wir uns vorstellen, wie er zum kommunikationsgerät greift und diese verletzung des naturparkgesetzes zuständigen stellen meldet. is´ja seine pflicht, muss er ja machen…

es ist 11 als wir erstaunt feststellen, dass der vermeintliche weg nach glashütte nach mönchbusch führt…da haben wir wohl uns ein wenig selbstüberschätzend oder den feldweg unterschätzend unsere 1:50.000 wanderkarte zu wohlwollend interpretiert…aber wenigstens ist das erste drittel des weges wirklich sehr schön. bis wir auf eine asphaltierte strasse treffend uns umdrehend ein schild mit der aufschrift “jagdbetrieb! betreten verboten!” entdeckend erkennen, das jenes drittel nur so schön ist, weil es nicht für uns gedacht ist…oder nicht für uns gedacht ist, weil es so schön ist

sturmschaden auf dem drittelwegdrittelweg02

jene wanderkarte zeigt uns aber auch einen weg, der von mönchbusch nordwärts in ersehnten wald führt und wir nehmen den kilometer asphalt bis dahin ganz locker. im ort angekommen steht ein mann auf der strasse: “wo wollt ihr denn hin?” “da geht´s nicht weiter! da gibt´s keinen weg!!”
“ihr müsst die strasse weitergehen, da kommt ihr dann auf die bundesstrasse und daneben gibt es einen schönen radweg und da könnt ihr dann nach karow oder alt-schwerin!”
irritiert und freundlich und ärger vermeiden wollend wie wir sind drehen wir um und wandern auf der asphaltstrasse in die empfohlene richtung.
schön zick-zack!
und der im weg stehende steigt in seinen…pajero.
grün.

nun denn, auf diesem aufgezwungenen asphaltweg kommen wir dann doch endlich nach glashütte und freuen uns auf den von dort abzweigenden waldweg richtung norden, den, den wir nach “plan a” sowieso gehen wollten. und als wir ihn gerade einschlagen wollen kommt uns auf ihm unser “mann auf der strasse” in seinem pajero entgegen! der penner is´also auf dem weg, den es seiner ansage nach nicht gibt an uns vorbei, um uns rum und uns in den weg!
`hier könnt ihr auch nicht lang´ heisst das wohl. er umkreist uns mit seinem kultauto und zwingt uns tatsächlich auf den fahrradweg neben der 192 nach karow! “ich will euch hier nicht!”
vielleicht alles nur dummer zufall aber das gefühl, beobachtet zu werden, ist extrem wiederlich und weckt den dringenden wunsch, dieses gebiet zu verlassen.

“vielleicht gibt es ja da, wo der weg von glashütte auf die 192 trifft eine bushaltestelle…?” natürlich nicht! stattdessen drei schilder: “naturparkverwaltung 1km” “alt-schwerin 2km” und “naturschutzgebiet nordufer plauer see betreten verboten”…

alt-schwerin is´quatsch, von da sind wir ja gekommen (und das is´auf jeden fall mehr als 2kilometer weg! zumindest auf unserem weg..) – also in die andere richtung: auf dem fahrradweg neben der 192 richtung naturparkverwaltung nach karow auf der suche nach einer bushaltestelle – wir wollen weit weg vom grünen “jemand, der masturbiert….”

⇐  | | reisekarte | nur bilder | weiter ⇒

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.