08-11-03

It rains all night.
and the whole bright day.
not very strong.
but without a break.

perpendicular on my tarp.

and in the sleeping bag its almost dry.
and to warm to get up to get wet.

I’ve tested with the morning urine.

the well-stocked provision bag is in reach,
a full water bottle too.
milk buns, salami, olives and cheese.
I´m not getting up.
why should i do?

I smell the forest.
I feel the air.
I hear the water and nothing else!
I see all breathing.
me too.
Nowhere I have to go.
I am already there.

and when the rain stops
I pluck snow.
and drink it with rum.
and a friend.

es regnet die ganze nacht.
und den ganzen “hellen” tag.
nicht sehr doll.
nur ohne pause.

senkrecht auf die plane.

und im schlafsack ist es fast trocken und warm.
zu warm um aufzustehen um nass zu werden.

das hab ich beim morgenurin getestet.

der gut gefüllte verpflegungsbeutel steht in reichweite,
eine volle wasserflasche auch.
milchbrötchen, salami, käse und oliven.
ich steh´ nich´ auf.
wozu?

ich rieche den wald.
ich spüre die luft.
ich höre das wasser. sonst nix!
ich sehe alles atmen.
mich auch.
nirgendwo muss ich hin.
ich bin schon da.

und wenn der regen aufhört
pflücke ich schnee.
und trinke ihn mit rum.
und einem freund.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.