pilzestehn

es ist

der 18.august des jahres 19. aus der zweitwohnung bin ich zu frau und tochter in die hauptstadt, und es ist sonntag.
lass uns doch mal kucken, ob schon pilze stehn im wald!
wir nehmen das auto, pankow raus auf den ring und dann erste abfahrt richtung norden runter. da is wald. und vielleicht auch pilz.
gegen 1 fahrn wir los, nachmittags. frau am steuer, ich daneben, tochter dahinter, rammstein in den boxen: “alter mann”. laut. richtig gute stimmung.
an der baustelle dreieck pankow wird uns ohne vorwarnung die auffahrt auf den berliner autobahnring in die gewollte richtung verweigert. “weit weg”. das ist doof! und ärgert uns ein wenig, aber die stimmung bleibt gut:”nebel”. also erstmal richtung osten “amerika”, bis zur nächsten abfahrt, wenden und wieder zurück. “du riechst so gut” gut 20kilometer! nicht schön: “morgenstern”
aber kann man länger musik mitsingen. laut. in der pause nach “radio” aus dem radio, gerade wieder am dreieck pankow, wundert sich die geliebte: “wo sind denn die autos?” und in der tat fehlen die auf der gegenspur;
aber rote lichter voraus sagen mir und ich ihr: “da vorne stehn´se!” und wir dann auch. dahinter. ca 5km vor unserer gedachten abfahrt in den pilzwald. “was ich liebe”. echt jetzt? echtjetzt! nix geht mehr vorwärts. durch die offenen fenster sind wir immer noch gut gelaunt und laut: “ich will” die neben uns stehende automobile nachbarschaft fängt mit nasenrümpfen an und wir wiederholen. und machen lauter: “ich will” ! “benzin” das auto wackelt mit uns gut gelaunt: “führe mich”. ca. alle 10 minuten geht es 100meter vorwärts.
wir machen kurz das radio an, weil volle stunde. verkehrsfunk: ” die autobahn a10 ist zwischen birkenwerder und mühlenbeck in beide richtungen komplett gesperrt. umleitungen sind ausgeschildert, passierdauer ca. 45minuten” radio wieder aus, rammstein wieder an “amour” falle ich meiner frau um den hals: ich küsse sie. ich liebe sie! im 45minutenstau, in dem wir jetzt schon eine stunde stehen und fast einen halben kilometer vorangekommen sind! “te quiero puta”; und “du hast: willst du bis der tod euch scheidet treu ihr sein für alle tage?
JA!!!”
die tochter im fond singt nicht mehr mit, sie hat kopfschmerzen:”mutter”! und wieder fahren wir hundertmeter weiter “eifersucht” und 10minuten später schon wieder 100meter “frühling in paris” auf den beiden autobahnspuren verschiebt sich kontinuierlich das gemenge. wo eben noch das polnische montagearbeiterauto schalldämpferverletzt neben uns röhrte weht jetzt ein parfüm aus märkisch-oderländischem grundausstattungsmercedes in der fahrerin offenes fenster und bewirkt brechreiz und fensterschliessung und brechreiz und verstummung der ach so schönen ehefrauenstimme und brechreiz. “asche zu asche” und kurze zeit später hat der beifahrer an seinem offenen fenster einen automibilen oldie mit genehmigung neben sich und brechreiz und fensterschliessung “reise, reise”. und das alles bei 100meter/stunde! geil! beide fenster zu! “hallomann” und so geht es dann weiter…weiter…bis zur ausfahrt…vier stunden! und dann finden wir keine pilze und sind froh, aus dem stau in den wochenendrückreiseverkehr nach berlin…
und nur noch eine stunde später sind wir vor unserer haustür und finden keinen parkplatz. “heirate mich”
ja frau! das hab ich vor 17 jahren getan, aber wenn du willst: gerne nochmal! immer wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.