maskerade

es ist seuche!

und masken schützen! es besteht fast im gesamten öffentlichen leben die pflicht zum tragen einer mund-nase-bedeckung zum schutz der allgemeinheit vor der allgemeinheit. kann man machen, tut nicht weh. ist nervig, aber nicht wirklich schlimm. machen eigentlich alle mit.

-1-

ich bin fahrgast in einem zug. der ist fast leer. mir schräg gegenüber sitzt ein herr im feinen anzug über wichtigen dokumenten an seinem laptop. mehrmals schon bemerke ich augenwinklig unwohlsein an ihm: er scheint niesen zu müssen und das nicht zu wollen.
wohl jeder kennt die vorzeichen eines fetten niesers und wohl auch die anstrengenden bemühungen, ihn zu verhindern, wenn er nicht passt. und wohl auch kennt jeder die grandiose erleichterung, wenn man ihm freien lauf lassen kann und vielleicht noch lautstark betonen darf wenn er passt; nicht stört. oftmals kommt er nicht allein und man darf gleich mehrmals krach machen, wenn alles gut ist….
momentan ist es das aber nicht: es ist seuche! und niesen absolut unerwünscht! man soll es laut empfehlung relevanter stellen in die armbeuge tun. schwierig bei so spontanen körprigkeiten… jedoch möglich, denn ein nieser schickt vorboten aus dem niesenden und an die ihn umgebenden, wenn denn welche da sind: ha.. hhaa… hhhaaa… hhhhaaa… hhhhhaaaaa… tschiiihhhhi!
ich bin da. und feinanzug ist redlich bemüht, seinen nieser für sich zu behalten. vorschriftsmässig hat er eine maske vor mund und nase, sehr edel sieht die aus, wohl teuer… so wie er selbst wohl glaubt zu sein: edel und teuer…. doch es nützt nix: nieser will raus.
und kommt!
sekundenbruchteile vorm auswurf reisst feinanzug seine maske vom gesicht und schleudert seinen wirklich fetten nieser ungebremst ins zugabteil.
schnief und nasenhochzug später, tränen in den augen, wendet er sich an mich: “sorry, aber das kann ich doch nicht in die maske machen, das ist doch eklig!”

-2-

grade habe ich diese geschichte hier aufgeschrieben, als im bei mir wenn ich alleine bin fast immer im hintergrund laufendem fernsehapparat ein komiker, nein: ein comedian, genau dieselbe geschichte erzählt, nur blumiger und komischer, comisher

-3-

am tag danach kommt eine lieblingszugbegleiterin ganz aufgeregt zu mir und kurzatmet fast ausser sich:”eh kannst du dir das vorstell´n: da sitzt so´n scheissanzugtyp bei mir in der ersten klasse und reisst sich seine maske vom kopp weil er niesen muss und haut sein´ ganzen auswurfscheiss ins abteil und meint dann zu mir: “sorry, aber das kann ich doch nicht in die maske machen, das ist doch eklig!”

fazit:
masken schützen!
und im ÖPNV (öffentlicher personen nah verkehr) ist eine erhöhte ansteckungsgefahr nicht wahrscheinlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.