laubblaeser

laubbläser

meiner meinung nach gibt es nichts was den zeitgeist deutlicher widerspiegelt als eben dieses gerät!:
mit hightechmotor und riesenkrawall wird etwas von natur aus richtig platziertes auf einen haufen geblasen. und wenn durch den krach alle mitgekriegt haben, dass etwas passiert ist wird der haufen liegengelassen und mit der zeit vom wind wieder dahin verteilt, wo er eigentlich hingehört und vorher schon war…
nee, aber echtma: als ich vor 15jahren in meinen hinterhof gezogen bin kam einmal am ende des herbstes eine 4-mann-truppe mit harke, besen und schubkarre und hat das laub vom hof zusammengeharkt/fegt und mit der karre vor die tür in einen da stehenden sammelcontainer gebracht. heute kommt ein maschinenpark mit kehrmaschine, miniradlader, dixiklo, mannschaftswagen, container und vier laubbläsern morgens um sieben in den hof gefahren und nervt alle anwohner ca. 6stunden lang mit gewaltigem krach: die bläser blasen das laub auf den zugangsweg zu den hinterhofeingangstüren (anwohner haben echte probleme, an der technik vorbei in ihre häuser zu kommen), die kehrmaschine kehrt die einzelnen haufen zu einem grossen, der radlader schaufelt das zeug in den container wobei zwei leute mit besen die radladerschaufel mit dem, was die nicht selbständig greifen kann restbefüllen, dann geh´n alle aufs klo und warten auf das containerabholfahrzeug und das kloabholfahrzeug und fahren dann mit ihren vier fahrzeugen vom hof. also 8 leute machen die arbeit von vorher vieren in sechs statt acht stunden und verbrauchen dabei gewaltig treibstoff und verärgern alle anwohner immens. was für ein fortschritt! und am jahresende bei der betriebskostenabrechnung schlägt diese aktion gewaltig auf die ohnehin schon unverschämte summe ordentlich drauf.
ich finde das sehr bezeichnend für das fortschrittliche system voller arbeitserleichternder erfindungen in dem wir angeblich leben und wünsche mir mehr davon! und krieg das auch: statt wie früher einmal kurz vorm winter machen die das jetzt zweimal: mitte herbst und ende herbst! und immer, wenn ich spätschicht habe und eigentlich bis 10 schlafen könnte (müsste!).
aber auch der nichtprofessionelle, der kleingärtner oder hausbesitzer greift vermehrt zu dieser ruhmreichen erfindung und bläst sein laub euphorisch, manchmal fast ekstatisch kreuz und quer über sein grundstück, als ob er ein maschinengewehr oder einen flammenwerfer in händen hält und es seinem feind mal so richtig zeigen kann: ‘da hast du, du scheiss laub! glaub janich, dass ich nochmal meine harke raushol! das war mal! jetzt bist du fällig!’ und bläst bis zur erschöpfung und blickt am ende des tages völlig erledigt, schwitzend und hochbefriedigt auf sein tagwerk: ‘und morgen kommst du in die tonne!’ und greift zum feierabendbier während der wind deutlich frischer wird und sich sehr über die angehäuften bätterberge freut.

mit viel aufwand und aufmerksamkeit erzeugte heisse luft…zeitgeist eben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.